Translate

Freitag, 19. Februar 2016

19.02.2016 | ASTO Park on Air: Bayern 2 berichtet in der Sendung Nahaufnahme über ASTO

ASTO Park on Air

Bayern 2 berichtet in der Sendung "Nahaufnahme" (Eine Reportage von Stephan Lina) über den Erfolg des bayerischen Luftfahrt-Standort ASTO Park. Dabei wird auf die Historie genauso wie auf den Status Quo eingegangen. Auch die Zukunft des ASTO Parks wird beleuchtet - das kommende Marriott Flughafenhotel ist dabei nur ein Beispiel (Die Fertigstellung des Hotels ist für Ende des Jahres 2017 geplant. Stephan Lina stellt fest: Heute herrscht Aufbruchsstimmung, die Zahl der Mitarbeiter steigt. Es wird auf eine Mischung aus Industrie, Mittelstand und Forschung gesetzt.
ASTO Park on Air - Hören Sie hier einen Ausschnitt aus der Reportage:

Quelle:Stephan Lina, Bayern 2.

Nähere Informationen finden Sie in der Ankündigung der Reportage.
Die ganze Sendung zum nachhören finden Sie hier.

Donnerstag, 19. November 2015

19.11.2015 | Innovativ, inquisitiv, ausgezeichnet: Das ist die Gewinnerin des ASTO Aerospace Förderpreis 2015

EIN FÖRDERPREIS FÜR DIE ZUKUNFT



Übergabe des ASTO-Förderpreis 2015 an Frau Xiangyu Zhuo (2. v. links). Im Bild: Thorben Fabian (links), (rechts), Ekkehart Fabian (2. v. rechts)
Die Gewinner der jährlich vergebenen Einzelfördermaßnahmen der Gesellschaft von Freunden des DLR (GvF) stehen fest. Die ASTO Gruppe und F.X. Erlacher vergeben in diesem Rahmen jährlich den „ASTO Aerospace Förderpreis“ und den „F.X.Erlacher-Preis“ zur Förderung wissenschaftlicher Arbeiten an junge Doktoranden. Die Vertreter der ASTO Gruppe Geschäftsführer Dipl.-Ing. Ekkehart Fabian und Thorben Fabian, MA überreichten unter dem Motto „Wirtschaft fördert Wissenschaft“ den begehrten Preis „ASTO Aerospace Förderpreis“ an die Doktorandin Xiangyu Zhuo, „Fusion of Multi-View and Multi-Scale Aerial Imagery for Real-Time Situation Awareness“.

Im Folgenden finden Sie Auszüge aus der nominierungs Mitteilung von Prof. Dr. Richard Bamler, DLR.
ASTO Aerospace Förderpreis 2015 für Doktorandin Frau Xiangyu Zhuo.

F.X.Erlacher-Preis 2015 für Doktorand Herr Felipe Queiroz de Almeida.

Mittwoch, 18. November 2015

18.11.2015 | Innovativ, inquisitiv, ausgezeichnet: Das ist die Gewinnerin des ASTO Aerospace Förderpreis 2015

EIN FÖRDERPREIS FÜR DIE ZUKUNFT


Übergabe des F.X.Erlacher-Förderpreis 2015 an Herrn Felipe Queiroz de Almeida (rechts) durch Franz Xaver Erlacher (links)
Die Gewinner der jährlich vergebenen Einzelfördermaßnahmen der Gesellschaft von Freunden des DLR (GvF) stehen fest. Die ASTO Gruppe und F.X. Erlacher vergeben in diesem Rahmen jährlich den „ASTO Aerospace Förderpreis“ und den „F.X.Erlacher-Preis“ zur Förderung wissenschaftlicher Arbeiten an junge Doktoranden. Dipl.-BW Franz Xaver Erlacher überreichte unter dem Motto „Wirtschaft fördert Wissenschaft“ den begehrten „F.X. Erlacher-Preis“ an den Doktorand Felipe Queiroz de Almeida.

Im Folgenden finden Sie Auszüge aus der nominierungs Mitteilung von Prof. Dr. Richard Bamler, DLR.
ASTO Aerospace Förderpreis 2015 für Doktorandin Frau Xiangyu Zhuo.

F.X.Erlacher-Preis 2015 für Doktorand Herr Felipe Queiroz de Almeida.

Donnerstag, 5. November 2015

05.11.2015 | Neue Ansiedlungsmöglichkeiten im ASTO Park

Neue Ansiedlungsmöglichkeiten im ASTO Park

Die ASTO Gruppe, Projektentwickler und Investor rund um den Flughafen Oberpfaffenhofen, hat soeben weitere ca. 30.000 m² Bauland im Gewerbegebiet Gilching Süd im Münchener Westen erworben - Platz für neue interessante Firmenansiedlungen. Damit baut die Unternehmensgruppe das Cluster etablierter wie junger technologiebasierter Unternehmen rund um den Forschungsflughafen weiter aus.

 


Abbildung: ASTO erweitert das Hightech-Cluster (blauer Bereich).

Gilching-München. Die ASTO Gruppe erweitert ihren Hightech Park in Oberpfaffenhofen bei München. Soeben seien für neue Ansiedlungen weitere ca. 30.000 m² Bauland gekauft worden, sagte ein Unternehmenssprecher.
ASTO schafft mit dem Grundstückserwerb neue interessante Möglichkeiten für Unternehmens-ansiedelung aus den Bereichen Maschinenbau, Robotik, Medizintechnik und IT mit Flächen für Produktion, Verwaltung und Dienstleistungen. Eine besondere Nachfrage kommt von weltweit agierenden mittelständischen Unternehmen, die wachstums- bedingt einen neuen Standort suchen oder internationale Technologieunternehmen, die in Bayern vertreten sein wollen und den ASTO Park gewählt haben. Rund um den Flughafen arbeiten mittlerweile über 6.500 Menschen in technologiebasierten Unternehmen, 500 davon sind im Jahr 2015 bisher neu hinzugekommen.

Nähere Informationen finden Sie in der Presseerklärung.